Aufruf 17.06.2009 des AKs für freie Bildung

BUNDESWEITER BILDUNGSSTREIK AM 17.JUNI AUCH IN HERNE

Die Situation an den Schulen ist miserabel. Viel zu große Klassen, soziale Selektion und wachsender Leistungsdruck machen Schule zu einer verhassten Pflichtveranstaltung.
Schon im November 2008 gingen bundesweit über 100.000 SchülerInnen, um gegen genau gegen diese Umstände zu protestieren. Leider werden die Forderungen bis heute ignoriert und den SchülerInnen wird (noch) keinerlei Beachtung geschenkt.
Tausende SchülerInnen und Studierende sowie andere vom Bildungssystem Betroffene wollen am Mittwoch, den 17.Juni streiken. Überall in der Bundesrepublik wird es am Mittwoch Demos gegen die aktuelle Bildungspolitik geben.
Schulen und Unis sind keine Orte mehr, an denen StudentInnen oder SchülerInnen sich noch gerne aufhalten. Überfrachtete Stundenpläne, überfüllte Klassenräume und zu wenige, dazu überlastete Lehrkräfte machen den Schulalltag unerträglich.
Auch in Herne wollen wir SchülerInnen uns gegen diese Bildungspolitik zur Wehr setzen!

Wir fordern:
Eine Schule für Alle – Weg mit dem mehrgliedrigen Schulsystem
Kostenlose Bildung für Alle
Mehr LehrerInnen, kleinere Klassen
Beendet den Einfluss der Wirtschaft auf die Schulen
Gegen Schulzeitverkürzung! Weg mit dem Turbo-Abi
Für eine Demokratisierung des Bildungssystems

Der Arbeitskreis für freie Bildung Herne/Recklinghausen ruft daher am 17.06.2009 zu einer Beteiligung der bundesweiten Streiks auf. Der zentrale Anlaufpunkt für alle SchülerInnen ist die

Kundgebung auf dem Robert-Brauner-Platz ab 9.00Uhr

der AK freie Bildung, u.a. unterstützt durch:

SV der Erich-Fried-Gesamtschule
SV des Haranni Gymnasiums
SV des Otto-Han-Gymnasiums
SV des Gymnasiums Eikel
ASJ Herne/Recklinghausen
Grüne Jugend Herne

Musterentschuldigung für Mittwoch weiter